Jahreshauptversammlung vom 24. März 2017

Die Ankündigung einer Fotoschau über Sportplatzbau und Einweihungsfest sowie Action-Videos der neu gegründeten Skatergruppe lockte zahlreiche Mitglieder zum Besuch der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Die Vorsitzende Heike Finkernagel-Rahmani konnte in ihrer umfassenden Präsentation viel Erfreuliches aus dem vergangenen Jahr berichten. Mit Inbetriebnahme der Außensportanlage wuchs insbesondere die Sparte Leichtathletik, was die Gesamt-Mitgliederzahl deutlich über 800 ansteigen ließ. Nach wie vor bilden die 0 – 14Jährigen die stärkste Gruppe, gefolgt von den über 40Jährigen. Mit neuen Angeboten wie Beach-Volleyball oder Skaten will der Verein für die Jahrgänge dazwischen an Attraktivität gewinnen. Das Gesamtsportangebot beläuft sich auf 64 Stunden pro Woche. Darüber hinaus dürfen auch Nichtmitglieder während der Sommerschulferien kostenlos für das Deutsche Sportabzeichen trainieren. 122 Sportler wurden für 2016 mit Urkunde sowie Gold-/SilberAnstecker geehrt. Und im Januar 2017 fand der 40. Dreikönigslauf wieder große Resonanz.

Die Abteilungsleiter schilderten die Situation in den Sparten Turnen, Leichtathletik, Basketball, Gymnastik und Tanz, Breitensport, Fitness und Gesundheit. In letzterer spielt der Rehasport eine zunehmend größere Rolle. Mit 292 Mitgliedern bilden die Turner den stärksten Block im Verein, gefolgt von Leichtathleten und Gymnastikdamen. Aber auch die Abteilungen Breitensport und Basketball erfuhren Zuwachs. Hervorzuheben ist, dass die Leichtathleten zahlreiche Meistertitel und Topplatzierungen bei Kreis-, Regional- und Hessenmeisterschaften erringen konnten und somit auf eines ihrer erfolgreichsten Jahre zurückblicken. Erwähnt sei auch, dass in allen Sportbereichen Flüchtlinge und Asylbewerber Aufnahme, Förderung und Integration erfahren.

Kassenwartin Margit Stüber erläuterte detailliert die solide Finanzlage des Vereins. Zu den größten Ausgabeposten zählten Übungsleiterpauschalen und Anschaffungskosten für Sportgeräte. Allerdings erforderten die  Investitionen im Zusammenhang mit Sportplatzbau und -/ausstattung  einen Griff in die Rücklagen. Nach dem Bericht der Kassenprüfer erfolgten die Entlastung des Vorstandes sowie die Neuwahl von Kassen-/, Presse- und Jugendwarten, Abteilungsleiter Breitensport und Kassenprüfern. Die derzeitigen Amtsinhaber/innen Margit Stüber, Edith Leppla, Charlotte Otto und Sven Lachnit wurden für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Zur stellvertretenden Kassenwartin wählte die Mitgliederversammlung Susanne Enders.

Gegen Ende der Veranstaltung würdigte der Verein langjährige Mitglieder. Eine besondere Ehrung wurde Heike Finkernagel-Rahmani zuteil, die dem Verein seit 45 Jahren angehört und ihn seit 25 Jahren als 1. Vorsitzende mit viel Herzblut führt. Zu dieser „Silberhochzeit“ überreichte ihr Kassenwartin Margit Stüber eine silberne Kette mit Ring „in der Hoffnung, dass Heike noch ein Weilchen weitermacht“.

Mit einem großen Dankeschön an alle ehrenamtlich Wirkenden, insbesondere an die Pfleger der Außensportanlage, wurde zum „gemütlichen“ Teil des Abends übergeleitet. Nicht fehlen durfte der Hinweis auf das 50jährige VfL-Jubiläum in 2018, über dessen Gestaltung sich alle Mitglieder Gedanken machen sollten.

 Foto Jubilare: Abdelhamid Rahmani (25 J.), Rosemarie Lux (35 J.), Heike Finkernagel-Rahmani (45 J.), Ferdinand Apfel (25 J.), Lisa Wenzel + Margit Stüber (25 Jahre)

 

 

Der Vorstand

 VfL Vorstand 2017

von links nach rechts: Edith Leppla Pressewartin, Bettina Fabian Abtl. Leiterin Turnen, Margit Stüber Kassenwartin, Charlotte Otte Jugendwartin, Heike Finkernagel-Rahmani 1. Vorsitzende, Sven Lachnit Abtl. Leiter Breitensport, Kirsten Hilpert Protokollführerin, Wolfgang Eiselt Abteilungsleiter Basketball, Helmut Möller 2. Vorsitzender, Winfried Reisinger Abtlg. Leiter Leichtathletik

Auszug aus der Satzung:

1. Der Vorstand besteht aus:
dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem Kassenwart, dem Schriftführer / Pressewart, den Abteilungsleitern, dem Jugendvertreter. Wählbar sind alle weiblichen und männlichen Mitglieder des Vereins nach Vollendung des 18. Lebensjahres. Der Jugendvertreter soll im Wahljahr das 16. Lebensjahr haben.
2. Der Vorstand beschließt über die Verteilung einzelner Aufgaben. Hierzu kann er sich eine Geschäftsordnung geben. In dieser Geschäftsordnung werden die Aufgaben der einzelnen Vorstandsmitglieder sowie der Ablauf der Vorstandssitzungen geregelt Der Vorstand kann entsprechend § 30 BGB beschließen, einzelne seiner Aufgaben Mitgliedern zu übertragen und Mitglieder oder Dritte mit der Wahrnehmung bzw. Abwicklung bestimmter Handlungen zu beauftragen. Vorstandssitzungen finden in der Regel monatlich statt. Sie sind nicht öffentlich.
3. Vorstand im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches sind der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der Kassenwart. Hiervon sind jeweils zwei gemeinsam zur Vertretung des Vereins berechtigt.
4. Die Mitglieder des Vorstandes werden für 2 Jahre gewählt und bleiben so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand durch die Mitgliederversammlung gewählt wird. Maßgebend ist die Eintragung des neu gewählten Vorstandes in das Vereinsregister Scheidet ein Mitglied des Vorstandes in der laufenden Wahlperiode aus dem Amt, so kann sich der Vorstand aus dem Kreise der Vereinsmitglieder selbst durch Zuwahl ergänzen. Das hinzu gewählte Vorstandsmitglied hat die gleichen Rechte und Pflichten wie alle anderen Vorstandsmitglieder. Die Wahl durch den Vorstand ist in der nächsten Mitgliederversammlung zu bestätigen.

 

VFL Altenstadt von 1968 e.V.
Postfach 1048
63668 Altenstadt

Vereinsregister Friedberg VR 1855

Attachments:
Download this file (Beitragsordnung_VfL.pdf)Beitragsordnung[Beitragsordnung]218 kB
Download this file (VfL Satzung.pdf)Satzung VfL[Satzung VfL]123 kB